RegioWoche

RegioWoche Kassel

Die RegioWoche Kassel fand im Oktober 2021 und im Juni 2022 an Kitas und Schulen der Stadt und des Landkreis Kassel statt. Die Idee eine Aktionswoche mit ausschließlich bio-regionalen Menüs durchzuführen, entstand auf Initiative der Ökomodellregion Nordhessen und weiteren engagierten zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Als Stresstest gedacht, hatte es sich das Projektteam zum Ziel gesetzt, den Mittagstisch an Kitas und Schulen in Stadt und Landkreis Kassel regionaler und nachhaltig-klimafreundlicher zu gestalten. Dabei sollten die folgenden Aspekte in der Praxis erprobt werden:

  • umsetzen, was sich die Landesregierung in ihrer Ernährungsstrategie Hessen zum Ziel gemacht hat: „gesund, regional, nachhaltig“ soll das Essen in Hessen sein. 
  • zeigen welches Potenzial an landwirtschaftlichen und gärtnerischen Erzeugnissen und damit auch Absatzmöglichkeiten für unsere Biobetriebe in der Region stecken.
  • kreativ werden, gemeinsam mit den lokal ansässigen Cateringbetrieben, und ein bioregionales Menü aus saisonalen Erzeugnissen kreieren. 
  • Impulse geben für begleitende Bildungsaktivitäten im Unterricht, wobei Themen wie Ernährung, Landwirtschaft und Biodiversität eine Rolle spielen.

Wir respektieren deinen Datenschutz!

Klicke zum Aktivieren des Videos auf den Link. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung deine Daten an YouTube übermittelt werden

YouTube ID: zEl8cV1RuBk

Video "Gudes Ess'n aus Nordhessen"

Insgesamt nahm eine Vielzahl an verarbeitenden und landwirtschaftlichen Betrieben, Frischküchen sowie regionalen Cateringbetrieben an den beiden RegioWochen teil und verköstigten insgesamt 11.000 Kinder und Schüler*innen mit einem bio-regionalen Menü. 

Beide RegioWochen wurden durch Bildungsmaterialien wie Rezeptkarten, ein Saisonkalender, eine Erzeugerkarte, sowie ein kleiner Film dazu wo unser Essen herkommt begleitet. Dies ermöglichte eine Bildung für nachhaltige Entwicklung zum Themenfeld Ernährung und Landwirtschaft praktisch umzusetzen und Schüler*innen, Kinder sowie Erwachsene zu sensibilisieren.  

Ein abschließender Projektbericht fasst die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen zusammen. 

Das Projekt wurde in Kooperation mit der Stadt Kassel, dem Landkreis Kassel und mit Unterstützung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz durchgeführt. Eine wissenschaftliche Begleitung fand durch Prof. Dr. Christian Herzig, ehemaliger Leiter des Fachgebiets Management in der internationalen Ernährungswirtschaft an der Universität Kassel statt.